Putzenhöhe 2438m – Mutennock 2484

Written by Christian

Hm1500 Aufstieg: ca 3,5 Stunden

Aufgrund des Lawinenberichtes sind wir nicht nach Sterzing gefahren, wo Lawinenstufe 4 angegeben wurde. Wir fuhren nach Pfalzen, weiter zum Weiler Hofern und dord bis zum Kindlerhof, wo wir unser Auto in einer Kehre abstellten.
Jetzt trugen wir die Schi bis zum auffallenden Holzhaus, dort folgten wir dem Sommersteig Nr. 65 der uns bold zur Moarhofalm führte (besser und kürzer als über Rodelweg). Nach der Alm bogen wir bald links ab und stiegen über sanftes Gelände zur Putzenhöhe auf. Nach knapp 2 Stunden erreichten wir diese Hm 1000.
Da wir uns noch gut fühlten beschlossen wir noch Richtung Terner Jöchl aufzubrechen.
Zuerst fuhren wir zum Grünbachsee ab, dort fellten wir wieder auf und gingen flach ansteigend in westliche Richtung P 2387(100Hm), jetzt fellten wir wieder ab und querten noch Westen auf einen markanten Sattel zu, von diesem fuhren wir etwas ab P 2200. Hier fellten wir zum dritten Mal auf und stiegen zum im Westen befindlichen Joch 2275m auf. Hier wieder Abfahrt bis auf 2100m und das letzte Mal auffellen und Aufstieg zum Muttennock über abwechslungsreiches Gelände, zuerst noch Norden und am Sattel Richtung Westen, der Aufstieg zum Gipfel erfolgt auf der linken Seite.
Abfahrt zur Pichler Bergalm und auf dem darunter vorbeiführenden Forstweg zurück bis zum Parkplatz Gelenke, anschließen noch über Wiesen bis zum Auto.
Verhältnisse: Traumhaft. Oben Pulver, weiter unten Firn bis zum Auto
Fazit: So oft auf und abfellen macht man nicht oft, aber ich weis jetzt die Felle halten.

Mit dabei: Helene

Was meinst du dazu?