Ortler Schückrinne – Minnigerode (3905 mt)

Written by Tom
Höhe Startpunkt: 1840
Höhenmeter im Aufstieg: 2050m 
Höhenmeter im Abstieg: 2050m 
Aufstiegszeit: 5 Stunden
Abstiegszeit: 1 Stunde
Gipfel erreicht?: Ja
Höchster Punkt: 3905m 
Schwierigkeitsgrad: ••••--
Anstrengung: •••••-
Gelände Steilheit: •••••-
Verhältnisse und Risikoeinschätzung: Die Verhältnisse wechseln von hart bis Pulverschnee. Der Wind hat die letzten Tage einiges an Pulverschnee in die Rinne verfrachtet und so sind immer wieder Abschnitte tief zu spuren der Rest schöner Trittschnee. die letzten 100hm Blankeis. Die Minnigerode wäre mit etwas Sonneneinstrahlung derzeit super zum Fahren und auch zum Aufsteigen herrschen beste Verhältnisse.
Mit dabei: Günther

Wir starten um 4.00 Uhr früh am Parkplatz der Langensteinbahn und steigen über die Piste zur Bergstation hoch. Hier schon gut sichtbar der Einstieg der Rinne. Nach etwa 2 Stunden Aufstieg erreichen wir den Einstieg und schultern die Ski.Das überqueren der Randspalte bzw Randspalten  kann je nach Verhältnissen heikel werden, wir hatten Glück und mit etwas Kraftaufwand konnten wir diese schnell überwinden. Dann startet die etwa 1000mt hohe Rinne. Im unteren Teil ist die Rinne meist 50Grad steil mit 2 je nach Schneelage kurzen Steilstufen. Nach diesen Steilstufen kommt man zu einer „Kreuzung“ hier hält man sich immer links und steigt NICHT rechts auf den Martlgrat raus. Im Mittelteil legt sich die Rinne kurzzeitig etwas zurück (45 Grad) aber schon nach kurzer Zeit wird die Rinne im oberen Teil wieder steiler (55-60 Grad). Am Ausstieg kommt man am Martlgrat mit der Nordwand zusammen und klettert die letzten 100hm meist über Blankeis auf das Plateu hoch, von hier nur noch einige Minuten und man steht beim Gipfelkreuz. Nach kurzer Rast haben wir beschlossen trotz des nicht optimalen Wetters die Minnigerode abzufahren. Die Rinne war wegen des bedeckten Wetters pickelhart und war sehr fordernd in der Abfahrt. Danach runter auf die Skispite und zurück zum Auto.

Was meinst du dazu?