Spannende Klettertour auf den Gipfel des Wildgall in der Rieserfernergruppe.

Wildgall (3272m) Südgrat

Written by flosse
Anfahrt und Startpunkt: Pustertal - Antholz - Antholzer See
Aufstiegszeit: 8 Stunden+
Schwierigkeitsgrad: ••••--
Verhältnisse und Risikoeinschätzung: Wenig vorhandene Sicherungen, Abseilstellen sind eingerichtet.
Mit dabei: Tom

In aller Früh um 4:30 Uhr gingen wir los beim Antholzersee zuerst über den Forstweg „Durra“ danach durch das Gelände. In der Dunkelheit hatten wir etwas Schwierigkeiten den richtigen Einstieg in den Südgrat zu finden, doch nach einigem Auf und Ab und Hin und Her gelangten wir schließlich auf den Grat. Zu Beginn noch in einfacher Kletterei kamen wir immer höher und auch die Schwierigkeiten steigerten sich abschnittsweise bis zum unteren V. Grad. Der schöne Grat bietet tolle Risskletterei und einige sehr ausgesetzte Stellen. Am P.3000m wähnten wir uns bereits fast am Gipfel, doch der Weg war noch lang und schließlich gelangten wir nach 7h Kletterei auf den Gipfel des Wildgall.
Nach einer feinen Pause in der Sonne seilten wir uns durch grausiges Bruchgelände durch die Nordwestseite auf den Gletscher ab. Anschließend stiegen wir zur Kasslerhütte ab und dann und weiter nach Rein, wo bereits das von Tom organisierte Taxi nach Antholz wartete (Besten Dank dafür!).

[http://www.komoot.de/tour/392909]

2 thoughts on “Wildgall (3272m) Südgrat

  1. Hallo!

    Absolut gewaltige Leistung….
    Ich zieh‘ den Hut, das ist Bergsteigen vom Feisten!!!!!
    Würd’mir auch gefallen, ist aber glaub‘ ich etwas über meinen Fähigkeiten, leider.

    VLG! Gunter

  2. Paco says:

    Hi,

    sehr gut gemacht, Jungs! Ich habe irgendwo gelesen, dass es am Grat kurz vor dem Gipfel einen riesigen Felsausbruch gegeben haben soll, so dass der oberste Teil kaum noch möglich ist. Stimmt das, oder sind die Schwierigkeiten nach wie vor zwischen 3-4?

Was meinst du dazu?