Ortler (3905m) Nordwand

Ortler (3905m) Nordwand

5.06.2010 6 Von flosse


Wir starten um 1.00Uhr in Sulden und mit voller Kampfausrüstung im Gepäck gehen wir Richtung Tabaretta-Hütte. Auf den Moränen oder im flachen Boden direkt unter der Nordwand sucht man sich im Schein der Stirnlampen den besten Weg zum Einstieg. Anfangs noch harmlos, steilt es ziemlich auf bis wir die „Gurgl“ erreichen, es geht in der Tonart weiter bis zu den Eisstufen im oberen Drittel, hier haben wir das Seil ausgepackt und die 5 Seillängen bis zur schmalen Firnschneide des Marltgrates gesichert, welche dann zum Ausstieg führt. Vom Ausstieg in wenigen Minuten zum Gipfel.
Nach ausgiebigem Selbstlob über die vollbrachte Leistung stapfen wir über die Skitourenroute zur Berglhütte und weiter nach 3-Brunnen wo uns ein Taxibus zurück nach Sulden bringt.
Die schönen Fotos von Tom folgen noch!!

Verhältnisse: Die Verhältnisse waren friedlich mit festem Trittschnee und niedrigen Temperaturen. Die Eisstufen im oberen Teil sind blank, hier haben wird dann auch gesichert. In der ganzen Wand ist auf Steinschlag bzw. Eisschlag von vorhergehenden Seilschaften zu achten. Bei den derzeit herrschenden Tagestemperaturen frühzeitig starten! Mit Ski kann bis kurz vor die Berglhütte abgefahren werden. Der Ortler-Normalweg zwischen Payerhütte und Steigeisenplatz ist noch nicht gespurt.
– Höhenmeter: Aufstieg: 2000, Abstieg 2300
– Wandhöhe: ca. 1200m
– Neigung: bis 55°, die Eisstufen sind deutlich steiler.

Mit dabei: Tom