Hochbrunner Schneide 3050m

Hochbrunner Schneide 3050m

7.05.2008 5 Von Christian


1600Hm  4Stunden

Anfahrt nach Sexten weiter nach Moos und bis zum Dolomitenhof (1450m) im Fischleintal, dort ist Endstation fürs Auto. Von dort muss man die Schi, vorbei an der Talschlusshütte, linkshaltend bis auf ca. 1700m (30Min.) tragen. Ab dieser Höhe war heute noch einigermassen Schnee und auch die Bachüberquerungen waren noch gut, aber in den nächsten Tagen wird es immer schlechter werden, denn der Frühling kommt jetzt schnell. Beim Boden auf 2100m geht man links etwas steil hinauf, (rechts ist die Zygmondihütte) und folgt dem Bach auf seiner linken Seite, ab jetzt ist reichlich Schnee. Wo sich der Bach verengt steigt man wieder links hoch, sodass man ins sogenannte“Innere Loch“ (2500m) kommt. Jetzt geht man weiter und man erblickt auf der linken Seiten einen ca.250Hm und an die 25° steilen Hang der zu einer Scharte führt, diesen geht man am besten mit Harscheisen bis knapp unterhalb der Scharte hoch und auf 2850m würde ich das nächste Mal die Schi zurücklassen, denn die Gipfelabfahrt ist nichts besondres sondern mehr ein „herunterrutschen“. Jetzt quert man etwas nach recht wo eine Rinne den Weiterweg anzeigt. Jetzt geht es noch 10 Minuten recht weg zu einen sehr schönen Dolomitengipfel mit fast neuen Kreuz. In meinem Schitourenführern steht man sollte die Abfahrt früh durchführen, ich war anscheinend zu früh unterwegs, denn die gesamte Abfahrt war pickelhart. Die ideale Abfahrtszeit würde ich auf 10.30Uhr ansetzten.
Fazit: Lohnende Tour für alle, denen es gleich ist die Schi insgesamt eine Stunde zu tragen.
Mit dabei: Christian