Westl. & Östl. Hochwart in Pfunders (3068m)

Westl. & Östl. Hochwart in Pfunders (3068m)

27.09.2009 8 Von flosse


Ich starte mit der Stirnlampe in Pfunders beim Weiler Dun. Der Forststraße entlang bis zur ersten großen Kehre auf die Valsalm. Hier verlasse ich den Forstweg und mehr oder weniger querfeldein gelange ich zum Brenninger-Biwak (Stützpunkt für den Pfunderer Höhenweg). Bald komme ich auf den Pfunderer Höhenweg und ich folge diesem bis kurz vor die Gaisscharte. Ich biege links Richtung N ab und erreiche den Gipfelaufbau des Westlichen Hochwart . Weiter geht es über Felsen und Geröll und schon bald stehe ich am Gipfel (3045m), welcher mit einem Steinmandl markiert ist.
Der Abstieg folgt über den kurzen Ostgrat welcher sehr brüchig und nicht zu unterschätzen ist. Sobald diese Schwierigkeiten überwunden sind bewältige ich den einfachen Gegenanstieg auf den Östlichen Hochwart (3068m) welcher ebenfalls mit einem Steinmandl markiert ist und ich finde sogar ein Gipfelbuch. Nachdem ich die tolle Aussicht genossen habe folgt der schönste Teil der Tour. Der Ostgrat des Östlichen Hochwart ist zwar ziemlich ausgesetzt aber herrlich griffig und schön zu klettern – auch im Abstieg. Bald bin ich in der Unteren Weißzint-Scharte und auf Steig Nr.1 gelange ich zur Edelrauthhütte (2545m) wo ich kurz einkehre. Zum Abschluss noch ein langer Abstieg vorbei an der Eisbruggalm (geschlossen) und der Boden-Alm (offen) nach Dun.

ca. 1600hm,
Zeiten: Dun – 3h – Westl. Hochwart – 3/4h – Östl. Hochwart – 1h – Edelrauthhütte – 1 1/2h – Dun.

Verhältnisse: Teilweise sehr brüchig, bei mehr Leuten Helm ratsam.