Lodner (3228m) – Westgrat

Lodner (3228m) – Westgrat

4.07.2009 5 Von flosse


Frühmorgens um 4.00 Uhr parken wir oberhalb von Tabland (Partschins) beim Parkplatz (1376m) Nassereith-Hütte. Durch abwechslungsreiches Gelände und dem erwachenden Tag folgen wir Steig Nr. 8 bis zur Lodnerhütte (2258m) und vorbei an der Großbergalm (2363m) bis ca. 2500m („In den Schalen“). Wir verlassen den Steig Richtung Osten und halten genau auf den markanten Westgrat zu, welcher schon beim Zustieg zu sehen ist und furchteinflößend wirkt 😉
Über den Westgrat geht es die letzten 400hm meist auf der Gratschneide Richtung Gipfel, ab und weichen wir auf die Südseite aus. Hier ist auf Steinschlag zu achten. Teilweise sichern wir, besonders in den plattigen Passagen, dort sind auch vereinzelt Haken zu finden. Nach ca. 5,5h und 1800hm erreichen wir den aussichtsreichen Gipfel des Lodner (3228m).

Nach der verdienten Gipfelrast seilen wir 2x über den Nordgrat (Normalweg) ab, und setzen den Abstieg über den Lodner Ferner fort. Über viele Schneefelder rutschen wir rasant hinunter zur Lodner-Hütte wo wir zusammen mit unseren Verfolgern vom Grat unseren Durst löschen. Der Abstieg zum Parkplatz war nur mehr Formsache 😉

Verhältnisse: Die Rinnen sind noch voller Schnee, auch der Lodner Ferner ist noch vollständig schneebedeckt. Achtung am Nordgrat wegen Vereisung, der Westgrat ist schnee- und eisfrei.

Ausrüstung: Keine besonderen Anforderungen, ein paar Köpflschlingen und 2-3 Expressen sind ausreichend. Der Großteil des Grates ist für trittsichere Bergsteiger frei begehbar. Beim Aufstieg über den Nordgrat (Normalweg) sind z. Zt. Steigeisen empfehlenswert.