Kilimanjaro (5895 m) über die Machame Route 15.08.08 -21.08.08

Written by geggi

Mit unserem Bergführer Hansjörg Hofer waren wir 2 Wochen in Tansania unterwegs. Dabei haben wir uns in der Kulturzone an den Südhängen des Kilimanjaro umgesehen, den für seinen Elefantenreichtum bekannten Tarangire-Nationalpark besucht und im weltberühmten Ngorongoro-Krater unzählige Wildtiere beobachtet.
Unser Hauptziel war aber die Besteigung des Kilimanjaro, des höchsten Berges Afrikas, dafür waren wir 7 Tage am Berg unterwegs. Es handelt sich dabei durchwegs um leichtes Trekking, abgesehen vom Gipfeltag, der dann doch sehr anstrengend ist. Mit dem Wetter hatten wir ausgesprochenes Glück, es hat praktisch nie geregnet, was für diese Gegend sehr untypisch ist, auch im August, wenn Trockenzeit herrscht.

15.08.08 Machame Gate (1840 m) – Machame Camp (2990 m) Herrliche Wanderung durch Bergregenwald mit Riesenfarnen, Lianen und Moosen und viel Nebel. 1150 Hm Aufstieg.

16.08.08 Machame Camp (2990 m) – Shira Camp (3880 m) Diese Etappe führt duche Heidelandschaft und Erikawald umd immer wieder wird der Blick frei zum Kilimanjaro. 890 Hm Aufstieg

17.08.08 Shira Camp (3880 m) – Lava Towers (ca. 4600 m) – Barranco Hut (3965 m) Der Kilimanjaro wird bei dieser Route südlich umrundet. Langsam verläßt man die Heidelandschaft und der Weg führt zunehmend durch Lavasteine und Lavasand. Von den Lava Towers schließlich geht man wieder durch ein malerisches mit Riesensenecien und Lobelien bewachsenes Tal zum Barranco Hut hinunter. 720 Hm Aufstieg, 660 Hm Abstieg.

18.08.08 Barranco Hut (3965 m) – Karanga Hut (3960 m) Kurze Etappe, die oft mit der nächsten Etappe zum Barafu Camp verbunden wird. Zunächst muss eine steile schön bewachsene Felswand überwunden werden, dann geht es etwas auf und ab und schon bald ist das Karanga Camp erreicht. 300 Hm Aufstieg, 300 Hm Abstieg.

19.08.08 Karanga Hut (3960 m) – Barafu Camp (ca. 4550 m) Die Landschaft wird karger und der Kilimanjaro kommt immer näher … wir treffen auf die Mweka-Route, die wir für den Abstieg benutzen werden und gehen den Rücken hoch zu unserem höchsten Camp. 580 Hm Aufstieg

20.08.08 Barafu Camp (4550 m) – Stella Point (5745 m Kraterrand) – Uhuru Peak (5895 m) – Mweka Camp (2835 m) Unser Gipfelsturm beginnt um Mitternacht, wir haben eine sternenklare Nacht und kaum Wind, trotzdem ist es etwas kalt. Unser Weg führt Stunde um Stunde relativ steil auf steinigem und oft auch sandigem Untergrund durch immer sauerstoffärmere Luft zum Kraterrand auf 5745 m, dem Stellapoint. Hier gilt der Kilimanjaro bereits als bestiegen. Wir gehen aber nur noch leicht ansteigend ca. 40 Minuten den Kraterrand entlang zum Uhuru Peak, dem höchsten Punkt. Alle unserer Gruppe erreichen den Gipfel bei Sonnenaufgang, ein herrliches Gefühl, obwohl Daniel und ich beim Aufstieg um die Wette gekotzt haben. Aufstieg ca. 6,5 Std. Wir steigen zu unserem Camp ab, können uns etwas ausruhen, bekommen noch ein Mittagessen (habe ich ausgelassen) und steigen dann weiter zum Mweka Camp ab. 1350 Hm Aufstieg, 3060 Hm Abstieg.

17.08.08 Mweka Camp (2835 m) – Mweka Gate (1800 m) ca. 2-3 Std. Abstieg durch Regenwald zum Mweka Gate. 1035 Hm Abstieg.

Mit dabei: Helmut, Daniel, Hans – Bergführer Hansjörg, Inge und Hubert, Sylvia und Veit, Martina, Hansi, Albert, Ulli und Helga

Was meinst du dazu?