Ortler (3906m) Hintergrat

Written by flosse

Die Tour vom letzten Jahr auf den Ortler über den Hintergrat hat mir so gut gefallen, dass ich sie unbedingt wiederholen wollte. Roli wollte schon seit langem auf den Ortler und heute war das Wetter günstig und wir waren um 6.00 Uhr startbereit beim Parkplatz Seilbahn Sulden.

Recht zügig sind wir hinauf zur Hintergrathütte, an dieser vorbei und auf die große Randmoräne. Am Ende der Moräne dann nach rechts hinauf Richtung Gipfel, zuerst über ein Schotterfeld, anschließend mit leichter Kletterei bis zum eigentlichen Beginn des Felsgrates, welcher mit einer Abseilstelle beginnt. Also ca. 15m hinab und danach wieder aufwärts über speckigen, aber gut kletterbaren Felsen zum Gipfel des Ortler. Unsere Kondition war super im Gegensatz zu der des Kameraakkus, auf das Gipfelfoto müssen wir leider verzichten. Abwärts sind wir dann über den Normalweg, wobei wir feststellten, dass das Hefe umso besser schmeckt je näher es beim Gipfel getrunken wird (Payerhütte) und dass es eigentlich auch gut schmeckt wenn man weiter vom Gipfel entfernt ist (Tabarettahütte). Nach einem langen Hatscher zurück zum Parkplatz war diese tolle Tour wieder zu Ende – 2000hm, 6h Aufstiegszeit.

Verhältnisse: Sehr griffiger Schnee machten Auf- und Abstieg zum Genuss.

Mit dabei: Roli

2 thoughts on “Ortler (3906m) Hintergrat

  1. Tja Hubert, so kann ich mich endlich revanchieren wenn du mitten in der Woche beim schönsten Wetter unterwegs bist und ich in der Werkstatt schuften muss. 😀

  2. Hubert says:

    Dieweil ich auf der Taufe meiner div. Enkel rumhäng machst du die tollsten Touren !!!!
    Schäm dich !!!!

    Gruß Hubert

Was meinst du dazu?