Schneebiger Nock (3358m) Rieserferner-Hütte

Written by Edy

Wir, d.h. der Alpenverein Sand in Taufers sind am Samstag um 11.25 Uhr mit dem Linienbus nach Rein gefahren und sind durch das Gelltal zur Rieserfernerhütte (2792m) aufgestiegen. (31/2 Stunden)

Unterwegs trafen wir Christian der mit Helene von Gais über Mühlbach, Mühlbachertal zur Schwarzen Wand und weiter zur Rieserfernerhütte aufgestiegen ist.

Einige mussten sich noch austoben und sind mit Christian  über den  spaltenarmen Geltalferner und den unschwierigen Westgrad auf die Schwarze Wand gestiegen (3105m)(ca.2 Stunden hin und zurück). Zurück auf der Hütte gab es Abendessen und nach Schnapsverkostung und einer relativ ruhigen Nacht um halb sieben Frühstück.

Die gesamte Mannschaft, 23 an der Zahl sind um halb acht gestartet und zum Fernerköpfl (3249m) aufgestiegen(1 Stunde). Nach kurzer Rast hat sich eine Gruppe mit Christian zum Magerstein (3273m) aufgemacht und der Rest ist mit Edy und Erwin weiter Richtung Schneebigen Nock. Zuerst ein kurzer harter Firngrad (um unsere Steigeisen zu testen), dann ein kurzer Kletterseig und  weiter über den Ostgrad  der zum teil brüchig ist (Helm schadet nie)zum Gipfel(3 ¼ Stunden von Hütte). Kaum waren wir am Gipfel war auch Christian mit seiner Gruppe schon da.

Abgestiegen sind wir über den Normalweg  zur Kasslerhütte (2 1/4 Stunden), (kurze Bier-und Kartenspielpause) und weiter nach Rein und mit dem Linienbus wieder nach Sand.

Ca.1800hm

Verhältnisse: Top

Ausrüstung: Ev. bei Ausaperung Steigeisen und für nicht ganz schwindelfreie Klettergurt mit Selbstsicherung

Gruß edy

Was meinst du dazu?