Hüttenschluss Schwarzensteinhütte

Written by Tom
Gipfel erreicht?: Ja
Höchster Punkt: 2,20 Promille m 
Schwierigkeitsgrad: ••••••
Verhältnisse und Risikoeinschätzung: Ohne entsprechende Vorbereitung (am besten "Millina Kischta") kann eine solche Tour schnell ins Auge gehen. Daher kann ich jeden nur raten sich entsprechend vorzubereiten. Ansonsten waren die Verhältnisse einzigartig.
Mit dabei: Tobi, Valentin

Am Samstag nachmittag gings beim Stallila los. Wir stiegn über den „Hefesteig“ bis zur Daimerhütte hoch von dort folgten wir dem „Enzianweg“ bis zur Schwarzensteinhütte.Oben angekommen beschlossen wir noch den Sonnenuntergang auf der Floite mitzumachen da wir bereits die leise Vorahnung hatten dass wir den Sonnenaufgang bei Blaulicht und „Hüttenwasser“ erleben würden.Nun endlich sind wir auf der Hütte angekommen nach einem deftigem Abendessen stürzten wir uns ins Vergnügen. Die Nacht verflog mit Blaulicht und Feuerwasser wie im Flug  und ehe wir uns versahen ging auch schon der Frühschoppen auf der Sonnenterasse los. Mit viel Musik und Stimmung verbrachten wir noch den ganzen Sonntag auf der Hütte ehe wir dann alle zusammen den Abstieg wagten. Bei der Daimerhütte wurden dann die  am Vorabend bestellten Prssknödel eingenommen und beim Stallila kam es mit Enzian und Kaminwurzen zum Ausklang dieses gelungen Wochenende.

An dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Danke dem gesamten Schwarzensteinhütten-Team, für den großartigen Einsatz das ganze Jahr über.

Bravo Günther & Co.

Was meinst du dazu?