Hammerwand (2072 m) und Nigglberg

Written by Sabbi
Mit dabei: Maria

Gestartet sind wir beim Platzlunger (1024m) oberhalb von Ums. Wir sind den Forstweg und dann den steilen Wandersteig Nr. 4 bis zur Tschafonhütte (1733m) gefolgt. Von dort ging es dann über den Wanderweg Nr. 9 erst eben und dann leicht abwärts bis uns der Weg über einen schmalen Steig steil aufwärts zur Nigglbergscharte führte. Von dort sind es ca. 10 Min. zum höchsten Punkt der Hammerwand und weitere 10 Min. bis zum großen Kreuz, welches etwas tiefer aufgestellt wurde. Von hier hat man einen Wahnsinnsausblick über das gesamte Eisacktal bis nach Bozen und auf der anderen Seite ein Dolomitenpanorama und das Schlernmassiv hautnah.
Lange hielten wir uns auf dem Gipfel nicht auf – die Regenwolken schienen immer näher zu kommen. Wir kehrten zurück zur Nigglbergscharte und entschieden uns den Weg zum Nigglberg über der Tschafatsch Sattel bis zur Sessel Schwaige (1940m) zu folgen. Es handelt sich um einen schmalen und ausgesetzten Steig mit leichten Kletterpassagen. Der Steig ist sehr gut mit Seilen gesichert. Weiteres waren mehrere Gegenanstiege zu bewältigen, bevor wir über den Zirbensteig (Nr. 1) in die Schlucht abstiegen. Der Prügelweg ist wegen Instandhaltungsarbeiten zur Zeit gesperrt.
Weiter ging es zur Tuffalm (1274m), wo die Goaßlschnöller-Landesmeisterschaft stattfand.

Aufstieg: 1534 hm, Abstieg: 1677 m Abstieg (bis zum Auto nach St. Anton); 5:15 h bis Tuffalm

Was meinst du dazu?