Gipfelrunde Durnholz

Written by flosse

Nach den vielen Hochtouren wollte ich wieder mal eine Wanderung machen. Die Wahl fiel auf die Durnholzer Berge, nur welchen sollte ich besteigen? Da ich mich nicht entscheiden konnte habe ich einfach die ganze Runde gemacht damit ich nicht den schönsten Gipfel verpasse.

Die Inspiration zu dieser Runde habe ich von Christoph bekommen, der die Schalderer Gipfelrunde absolviert hat. Zwischen Lifflspitze und Plankenhorn verläuft diese parallel mit der Durnholzer Gipfelrunde.

Ich starte beim Parkplatz Durnholz (Achtung: Nur vor dem „Privatparkplatz“-Schild ist das Parken gratis).
Der Weg führt mich am Durnholzer See (1573m) entlang und hinauf zur Seebalm. Bald nach der Alm zweigt ein Steig links weg, der zur Hohen Scheibe (2563m) führt. Das ist der 1. Gipfel der Runde. Weiter geht es im Uhrzeigersinn: Mutnelle (2659m), dort steht ein erst heuer eingeweihtes neues Gipfelkreuz, weiter zum Hörtlaner (2660m) und hinab zur Flaggerschartenhütte (2481) wo ich kurz einkehre.

Dann die Jakobsspitze (2742m) welche der höchste Gipfel der Runde ist, über den Grat geht es unschwierig weiter zur Foltschenaispitze (2662m). Hinab in eine Scharte und immer weiter über den Grat auf die Pfannspitze (2620m) und vorbei am Schwarzsee zur Lifflspitze (2590m). Auf der Liffelspitze steht ein erst kürzlich eingeweihtes Gipfelkreuz welches die Schüler der Berufsschule Tschuggmall Brixen im Rahmen einer Projektarbeit gefertigt haben.
Wieder abwärts in die Pfannscharte (2361m) und gegenüber hinauf auf die Leyrspitze (2542m) und bald bin ich auf dem Schrotthorn (2590m).
Vom Schrotthorn wieder abwärts in die Schalderer Scharte (2324)m und gegenüberliegend über Blockwerk auf das Gaishorn (2514m) und durch eine weitere Scharte auf das Plankenhorn (2543m). Hier dreht die Route nach West und es geht über unmarkierte Pfade hinab in die Fortschellascharte (2299m) und wieder hinauf auf die Kassianspitze (2581m).
Wiederum abwärts und wieder aufwärts Richtung NW auf die Gedrumspitze (2569m) und über einen langen Kamm (Hirscheck 2421m) auf die Pfattenspitze (2432m). Hier ist der letzte Gipfel und ich muss noch durch wegloses (oder habe ich den Weg nicht gefunden?) Gelände absteigen Richtung Eggerwiesl und weiter nach Durnholz wo sich der Kreis schließt – ca.2900hm, ca. 35km und 14 Gipfel.

Verhältnisse: Am Morgen war es noch bedeckt und Nieselregen machte die Felsen am Grat gefährlich rutschig, mit der Sonne trockneten diese aber schnell ab und die Gratüberschreitungen waren kein Problem.

3 thoughts on “Gipfelrunde Durnholz

  1. dani says:

    Also, lei a Wanderung, tat i des net nennen. Bärig…

  2. Andi says:

    I muß schun sogn Du bisch super drau lei weiter soo

Was meinst du dazu?